Was ist Bodybuilding?

Beim Bodybuilding steht grundsätzlich die gezielte Formung des eigenen Körpers im Mittelpunkt. Dies wird in Form von Kraftsport und mit Ernährung, welche genau auf das Training abgestimmt ist erreicht. Viele Proteine sind dabei sehr wichtig. Beim Bodybuilding geht es weniger um den Leistungszuwachs beim Training, sondern in erster Linie um die Optik des Körpers. Somit unterscheidet sich das Bodybuilding vom herkömmlichen Training.

Um einen möglichst umfassenden Muskelaufbau zu erreichen, gibt es unterschiedliche Ansätze. Allgemein werden im Bodybuilding aber folgende Schwerpunkte gestetzt:

  • Schwere Gewichte werden bevorzugt. Ein Bodybuilder geht regelmäßig an seine Grenzen, um für den Wettbewerb oder eine Meisterschaft weiter Muskeln aufzubauen.
  • Eine wesentliche Rolle dabei spielen freie Gewichte, da sich dadurch effektiver ein Kraftzuwachs erreichen lässt. In manchen Phasen wird aber auch an Maschinen trainiert.
  • Es gibt drei zentrale Übungen: Kreuzheben, Bankdrücken und Kniebeugen. Durch diese Übungen werden mehere Muskeln bzw. Muskelgruppen angesprochen.
  • Ein Trainingsplan ist Grundvoraussetzung für das Bodybuilding und sollte bei keinem Training fehlen. Hier kommt dann das sogenannte Split-Training zum Einsatz. Das heißt, dass verschiedene Muskelgruppen abwechselnd an verschiedenen Tagen trainiert werden. Somit bekommen die nicht beteiligten Muskeln an diesen Tagen die notwendige Erholung.

Ernährung eines Bodybuilders

Proteine sind sehr wichtig, um Muskeln aufzubauen, aber auch Kohlenhydrate und Fett spielen eine Rolle. Für optimalen Erfolg sollte das richtige Verhältnis dieser Nährstoffe stimmen. Dabei kommt es auch auf persönliche Voraussetzungen, wie z.B. Stoffwechsel, und das jeweilige Training an. Dass Bodybuilder darüber hinaus auch andere Nährstoffe wie Vitamine benötigen ist ja auch klar. Im Bereich Wettkampf kann es teilweise auch sinnvoll sein, Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, um den notwendigen Bedarf an Nährstoffen zu decken. Flüssigkeitsaufnahme spielt auch eine wichtige Rolle. Vor allem während dem Training darf das nicht vernachlässigt werden, da es auch eine zentrale Rolle für den Muskelaufbau spielt.

Die wichtigsten Punkte:

  • Ausreichend Proteine
  • Vitamine und andere Nährstoffe sind ebenfalls wichtig
  • Nahrungsergänzungsmittel können das Bodybuilding unterstützen
  • Viel trinken

Verschiedene Varianten beim Bodybuilding

  • Anfängern wird zunächst das Ganzkörpertraining empfohlen. Um den eigenen Körper kennenzulernen, sollte es die ersten 5 – 6 Monate durchgeführt werden.
  • Im Anschluss folgt ein Split-Training. Dabei werden einzelne Muskelgruppen gezielt separat trainiert. Klassisch ist Brust/Trizeps, Beine/Schulter und Rücken/Bizeps.
  • Eine weitere Variante ist das Hatfield-System. Dabei wird bei der Anzahl der Wiederholungen variiert. Sodass nicht nur auf Maximalkraft, sondern auch auf Ausdauer trainiert wird.
Arnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger

Berühmte Bodybuilder

Arnold Schwarzenegger: Der ehemalige Gouverneur ist wahrscheinlich der berühmteste Bodybuilder aller Tage. Er gewann sieben Mal den Titel Mr. Olympia. Populär, über den Bodybuilding Bereich hinaus, wurde er als Schauspieler und als Governeur von Kalifornien.

Lee Haney und Ronnie Coleman: Im Bodybuilding Bereich sind diese Namen auch sehr ein Begriff. Diese zwei Bodybuilder haben am häufigsten den Titel Mr. Olympia gewonnen.

 

 

 

 

 

 

Hier geht’s zum Fitness Handgelenkbandagen Test 2017: Handgelenkbandagen Test 2017